Forum Study Nurses and Coordinators und Advanced Study & Care Program

11.11.2020

Den Start in das wissenschaftliche LIVE-Programm, am Freitag, den 6. November 2020, bildete ein virtueller Erfahrungsaustausch des Forum Study Nurses & Coordinators unter der Leitung von Natalija Frank, Koordinatorin des Forum Study Nurses der ABCSG.

Mit ihr diskutierten Valentina Jovanoska, Expertin im Management von patientenorientierten Dienstleistungen in klinischen Studien, Nadine Poschinger-Fuchs, diplomierte Krankenschwester und Breast Care Nurse am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in St. Veit und letztjährige Fortbildungscheck-Preisträgerin und Djordje Majer, ausgebildeter Study Nurse/Coordinator und technischer Projektleiter & Fachkoordinator der Karl Landsteiner Gesellschaft, Institut zur Erforschung ischämischer Herzerkrankungen und Rhythmologie, in St. Pölten sowie ausgewiesener DSGVO-Experte.

Natalija Frank präsentiert eine mit der Universität Bonn-Rhein Sieg durchgeführte Umfrage unter klinischem Studienpersonal im DACH Raum zur Rolle des klinischen Studienpersonals und den daraus resultierenden Effekten auf klinische Studien. Besonders spannend waren die Ergebnisse hinsichtlich der Rekrutierung von PatientInnen und der Rekrutierungsstrategien: neben dem direkten Kontakt mit dem behandelnden Arzt, der behandelnden Ärztin, ist das vom klinischen Studienpersonal durchgeführte systematische Screening nach PatientInnen nach entsprechenden Einschlusskriterien ein wichtiger Parameter einer guten Rekrutierung. Außerdem wurden das erfolgreiche Begleiten durch die (mittlerweile immer komplizierter werdenden) Studien sowie die damit einhergehende geringere Dropout-Rate und verbesserte protokollgemäße Durchführung der Studien, als wichtige Punkte in der Qualitätssicherung genannt, die gut geschultem klinischen Studienpersonal zuzuschreiben sind.

Über Herausforderungen bei der Rekrutierung, die Motivationen seitens PatientInnen und Personal zur Teilnahme an klinischen Studien sowie über Erfahrungen im klinischen Studienalltag im Kontext der COVID-19 Pandemie, wurde im Anschluss im virtuellen Plenum diskutiert. Auch wenn in den Bundesländern hinsichtlich des Einflusses der Pandemie auf die Aufrechterhaltung protokollgemäßer Studiendurchführung Unterschiede deutlich wurden, so waren sich doch alle einig: Diese Herausforderung wird auch Positives mit sich bringen, sei es, dass man in diesem Kontext zu innovativen Konzepten hinsichtlich der Visiten und des Patientenkontaktes gezwungen wird, was nachhaltig zu einem Umdenken wie und vor allem wo man klinische Studien durchführt führen wird, als auch dem im Rahmen dieser Krise immer klarer werdenden Faktum, dass es weniger auf die Quantität (Einschlusszahlen), sondern vor allem auf die Qualität in der Durchführung von klinischen Studien ankommt. Aus diesen Errungenschaften soll ein Positionspapier zu COVID-19 und klinischen Studien vom Forum Study Nurses & Coordinators erstellt werden.

Als Abschluss dieses wichtigen Programmpunktes wurde das „Advanced Study & Care Program“, eine Weiterbildungsförderung für Study Nurses und Study Coordinators, die seit Jahren durch die Firma Roche unterstützt wird, zum mittlerweile siebten Mal im Rahmen der Jahrestagung vergeben, heuer zum ersten Mal virtuell. Den Fortbildungsscheck erhielten Mag. Carmen Albertini, von der Frauenheilkunde Innsbruck und Mag. Karin Schlegel, vom Hanusch Krankenhaus Wien, die sich durch ihr Engagement und ihren professionellen Einsatz diese Unterstützung für ihre Weiterbildung redlich verdient haben. Die ABCSG und das Forum Study Nurses & Coordinators gratulieren herzlich!


weitere aktuelle Beiträge in dieser Rubrik: