Wir stellen vor: Study Nurses des Brustzentrums Vorarlberg

10.02.2011

Viele Prüfärztinnen und Study Nurses aus insgesamt 9 verschiedenen Abteilungen des LKH Feldkirch engagieren sich am interdisziplinären Brustzentrum Vorarlberg. Unter ihnen auch drei Study Nurses von der Abteilung für Innere Medizin, Medizinische Onkologie (Interne E), die wir gerne vorstellen möchten.

Die diplomierten Gesundheits- und Krankenschwestern Elke Purkart, Manuela Lercher-Lueger und Sonja Wallner bilden das Study Nurse-Team der Internen E des Brustzentrums Vorarlberg. Neben den PrüfärztInnen sind die drei für die reibungslose Durchführung der klinischen Studien verantwortlich.

DGKS Elke Purkart, PMSc ist fest davon überzeugt, „dass für diesen Beruf intensive Ausbildungen notwendig sind, um sich bewusst zu werden, wie wichtig, umfassend und interessant dieses Tätigkeitsfeld ist.“ Sie selbst hat an der Kepler Universität den Universitätslehrgang „Clinical Research“ in Linz erfolgreich abgeschlossen und hat damit ihr breites Wissen als Study Nurse – sie verfügt über eine 8-jährige Berufserfahrung – noch vertieft.

Seit 2006 unterstützt DGKS Manuela Lercher-Lueger das Study-Team und wie ihre Kolleginnen zählt sie die Dokumentation klinischer Studien zu einem ihrer Aufgabengebiete.

Die Studienarbeit teilen sich die beiden Study Nurses mit der dritten im Bunde: DGKS Sonja Wallner. Erst kurz von der Karenz wieder zurück, sorgt auch sie seit vergangenem Jahr für den reibungslosen Ablauf von klinischen Studien am Brustzentrum.

Neben der Dokumentationsarbeit und dem mit klinischen Studien verbundenen hohen bürokratischen Aufwand liegen den drei Study Nurses ihre PatientInnen am Herzen: „Durch die sozialen Kontakte zu unseren Patienten, können wir uns davon ein Bild machen, wie es Ihnen tatsächlich geht, sind enge Kontakt- und Vertrauenspersonen für sie, womit unsere Tätigkeit für uns stark aufgewertet wird.“

DGKS Elke Purkart, PMSc , DGKS Manuela Lercher-Lueger und DGKS Sonja Wallner sind wirklich ein eingespieltes Dreiergespann. Auch darüber sind sie sich einig: „Wir schätzen unseren Beruf vor allem wegen unserer flexiblen Arbeitszeiten und des großen Spektrums unserer Tätigkeiten. Familie und Arbeit lassen sich für uns – auch wegen unserer guten Zusammenarbeit – wirklich gut vereinbaren“.


weitere aktuelle Beiträge in dieser Rubrik: